Social Intranet - Businesskommunikation 2.0

Social Intranet - Businesskommunikation 2.0

Kombination zweier Kommunikationswelten: Ein Social Intranet bedeutet innovative Unternehmenskommunikation.

Was ist ein Social Intranet?

Fast 30 Millionen Menschen in Deutschland sind bei Facebook angemeldet. „Social Network“ ist für die meisten kein Fremdwort mehr. Auch den Begriff Intranet dürften zumindest diejenigen kennen, die beruflich schon mal eines genutzt haben. Was ein Social Intranet ist, können die meisten anhand der Wortableitung trotzdem nur erahnen. Dabei werden Social Intranets bei Unternehmen immer beliebter. Wie schon der Name verrät: Ein Social Intranet kombiniert die beiden Kommunikationswelten Intranet und Soziales Netzwerk. Es verknüpft sowohl die One2Many-Kommunikation (Wissensspeicher und Dokumentenablage eines klassischen Intranets) als auch die Many2Many-Kommunikation (sich miteinander vernetzen und austauschen wie im Sozialen Netzwerk).
Ein gutes Social Intranet bietet mittlerweile aber zusätzlich noch mehr nützliche Funktionen, die die tägliche Kommunikation und somit den Arbeitsalltag erleichtern sollen. Immer mit dem Ziel, den Nutzer nicht mit Informationen zu überfluten aber gleichzeitig alle wichtigen Neuigkeiten als zentrales Informationsportal bereitzustellen.

Kernfunktionen eines Social Intranets

Genau diese Balance zu finden, ist die Herausforderung bei der Einführung eines guten Social Intranets. Einerseits dient es der Information aller Mitarbeiter, damit diese auf dem neusten Stand zu Neuigkeiten aus dem Unternehmen, Mitteilungen aus den verschiedenen Abteilungen oder beispielsweise Projekt-Updates sind. Gleichzeitig soll es eine übersichtliche Darstellung der Unternehmensgeschehnisse sein, die dem Nutzer einen Überblick verschafft, anstatt ihn mit einer Masse an Informationen abzuschrecken.

EIm Vordergrund steht außer der Informationsfunktion vor allem auch die Vernetzung und der Austausch zwischen Mitarbeitern. Hierbei ist nicht nur praktisch, dass die Onlinekommunikation standortunabhängig stattfindet sondern auch in Projektteams und Gruppen unkompliziert zusammengearbeitet werden kann.
Vor allem in großen Unternehmen kann diese Funktion viele Telefonkonferenzen, zeitaufwändige Meetings und E-Mail-Chaos ersparen.

Wenn zusätzlich zu diesen beiden Kernfunktionen ein schnelles Suchen und Finden von unternehmensrelevantem Fachwissen möglich ist, hat man bei der Wahl des Kommunikationstools alles richtig gemacht – denn ein Social Intranet bietet einige Chancen und Vorteile, von denen die Zielgruppe profitieren kann.

Vorteile eines Social Intranets

Ein entscheidender Vorteil ist die vereinfachte, transparente Kommunikation innerhalb des Netzwerks. Eine standortunabhängige, bereichsübergreifende Arbeit im Team wird erst durch Funktionen wie Gruppenmitgliedschaft oder virtuelle Teamarbeitsräume möglich. Anders als ein geschlossener Dialog per E-Mail befähigen Gruppen die Nutzer zu einem transparenten Austausch. Diese offene Art sich zu besprechen und gemeinsam Lösungen oder Ideen zu entwickeln, ermöglicht ein unkompliziertes Zusammenarbeiten. Das steigert ganz automatisch die Produktivität, Rentabilität und fördert die Entstehung von Innovationen innerhalb des Unternehmens.
Auch zu einem erfolgreichen Change Management kann ein Social Intranet einen entscheidenden Teil beitragen. Durch aktive, persönliche Kommunikation lassen sich Mitarbeiter abteilungsübergreifend in Prozesse und Entscheidungen miteinbeziehen und gewinnen so mehr Vertrauen in das Unternehmen und dessen Leitung.

Bildquelle: © Viktor Hanacek